3.NDV RLT /Vierereteam Meisterschaft Ebstorf

 

Von den Top 10 der Herren fehlten nur Harry Barth von Rangers Belm und Jyhan Artut der bei der PDC EM in Mühlheim an den Start ging. Nach Übergabe der Ehrungen für die Ranglistensieger der Vorsaison ging es dann auch mit dem Turnier los. Einige tolle Gruppen sind auch diesmal zusammen gekommen. Die einzige 4er Gruppe die es gab war komplett mit guten Spielern gefüllt. Es wurde zu Sandro Kopper als gesetzten Spieler noch Richard Jones, Thorsten Rösler und Jan Waldau gelost. Sowie Gruppe 12 mit David Eisenacher, Ferdi Jusen und Ingo Vogt hatte ebenfalls interessante Paarungen. Nach vielen spannenden und guten Begegnungen mussten auch drei der gesetzten Spieler die Segel, nach der Gruppenphase, streichen. Für Danny Witt, Jens Ziegler und Sandro Kopper bedeutet es dadurch nur 40 Punkte zu bekommen. Nach eine kurzen Pause ging es dann auch mit der Endrunde bei den Herren weiter. In zwei Blöcken zu 8 Spielen wurde dann die Hauptrunde begonnen. Kurz nachdem die Herren mit den Achtelfinals fertig waren, begannen auch die Frauen mit ihrer Hauptrunde. Mit gutem Spiel und etwas glück, dadurch das manch gesetzter Spieler nicht die Gruppe überstand konnte sich der NDV-Präsident Reinhold Bohn bis auf Platz 5 vorspielen. Nach Siegen gegen Michael Kroll und Reinhard Timmermann war dann gegen Ingo Vogt vom SC Diedersen kein Land zu sehen. In der oberen Hälfte der Endrunde kam es gleich zu Beginn einige interessante Begegnungen. So spielten unter anderem Jan Waldau und David Schulz, Patrick Symanzyk und Davis Eisenacher, sowie Johann Honner und Maik Switalla gleich gegeneinander. Beide Davids konnten in engen Spielen am Ende jeweils mit 3 zu 2 in die nächste Runde einziehen. Johann Honner gewann mit 3 zu 1 und nach einem Sieg mit dem gleichen Ergebnis gegen Suleiman Naamo traf er im Viertelfinale auf David Eisenacher. In der unteren Hälfte konnte Heiko Bütehorn von PDC Hannover nach Siegen über Thorsten Rößler, Phillip Guinn und den Finalisten des 2.Ranglistenturniers Andreas Schendel das Ticket für das Halbfinale buchen. Dort sollte er es mit Ingo Vogt zu tun bekommen. Nachdem David Schulz sich knapp gegen Jan durchsetzen konnte liefen die folgenden Spiele von Ergebnis her deutlicher. Nach einem glatten 3-0 gegen Rainer Umlauf folgte ein glatter 2-0, 2-0 Erfolg gegen Markus Hoffmann vom DC Hallendorf. Somit kam es zu dem Halbfinale zwischen David Schulz und David Eisenacher und wie zuvor schon erwähnt, Heiko Bütehorn gegen Ingo Vogt. Ingo Vogt gab sich keine Blöße und gewann glatt mit 2-0 und 2-0 und stand damit als erster im Finale, während sich Heiko mit einem guten 3.Platz zufrieden geben musste. Zwischen den beiden David´s setzte sich der in der Rangliste besser positionierte David Schulz gegen seinen Namensvetter vom VFL Wolfsburg mit 2-1 und 2-0 durch. Wodurch gleichzeitig er unabhängig vom Verlauf des Finals er als neuer Führender der NDV-Rangliste feststand. Im Finale lies Ingo wie in seinen Spielen zuvor wenig bis gar nichts anbrennen. Einzig im ersten Leg hatte David die Chance vor Ingo das Leg zu gewinnen, konnte diese aber nicht nutzen. Mit einem Lauf von 5 Legs in Folge zog Ingo klar davon und brauchte beim Stand von 2-0, 2-0 und 1-0 Führung nur noch 1 Leg zum Gewinn des Turniers. Als beide einmal kein Doppel treffen wollten, sicherte sich David das Leg und entging so dem Whitewash. Direkt danach spielte Ingo das Leg dann souverän runter und gewann am Ende verdient das 3.Ranglisten-Turnier der Saison. Glückwunsch an Ingo Vogt zu seinem Gewinn, sowie David Schulz zur Eroberung der Spitzenposition der Rangliste, sowie allen Teilnehmern zu ihren Leistungen. NDV 4er Team Meisterschaft 2014/15 Am Sonntag morgen trafen sich dann rund 60 Spielerinnen und Spieler um an der diesjährigen 4er Team Meisterschaft teilzunehmen. Von ursprünglich 15 gemeldeten Teams waren 14 angetreten um ihren Meister zu küren. In zwei Gruppen zu je 7 Teams ging es dann auch nach etwas Verwirrung, aufgrund des selten gespielten Modus, auf je 4 Boards je Gruppe los. Trotz der Aussicht auf einen Titel war es nicht verbissen und hier und da wurde jederzeit auch gescherzt und gelacht. Manch ein Leggewinn im Spiel gegen einen Topspieler wurde auch gefeiert als wenn man soeben das Turnier für sich entschieden hätte. Am Ende konnten The Unforgetabels in Person von Jan Waldau, Andreas Schendel, Markus Hoffmann und David Eisenacher ungeschlagen den Sieg in Gruppe 1 sichern. Ebenfalls in die endrunde zogen Die Galaktischen, DC Blind Eagles und Pflaumen und Nüsse ein. In der anderen Gruppe gingen Reiner Zufall ebenfalls mit 6 Siegen als Gruppenerster in die Endrunde. Gefolgt von DC Lumberjacks die sich diesmal unterstützung von JP von den Dartschnecken holten. Auf Platz 3 folgten Die Oldies mit Marcus „Junior“ Kirchmann, Tim Heimlich sowie HD Mrasek und Jens Ziegler. Platz ging an die Kombo DC Wathlingen und Dutch Legionaires welche sich Triple X nannten. Bis auf ein Spiel gingen alle Begegnungen im Viertelfinale 9-3 aus. Einzig das Team Reiner Zufall gab gegen Pflaumen und Nüsse kein Leg ab. So kkam es in den Halbfinals zu den Spielen zwischen The Unforgetabels und dem Titelverteidiger dem DC Lumberjacks sowie Die Oldies gegen Reiner Zufall. Im ersten Halbfinale hielten The Unforgetabels am Ende mit 9-5 den Sieg fest und mussten dann im Finale gegen Reiner Zufall ( Ingo Vogt, Reinhard Timmermann, Reinhold Bohn, Patrick Symanzyk, Johann Honner und Rainer Umlauf) antreten, da diese erneut die Oberhand gegenüber den Oldies behielten. Das Finale wurde auf der leider doch etwas fortgeschrittenen Uhrzeit, nach Rücksprache mit den Team, dann auf 4 Boards gespielt. Die erste Runde ging mit 3 zu 1 an Reiner Zufall. Von beginn an wurde hier aber gleich gezeigt das sich wirklich 2 Teams aus Augenhöhe begegnen. Allein in diesen 4 Legs wurden 2 x 14 Darts, sowie 1x 17 Darts und 2 x 180 von den spielern gespielt. Auf hohem Niveau ging es dann auch weiter. Die zweite Runde wurde geteilt und so Stand es zur Halbzeit 5 zu 3 für Reiner Zufall. Beide Teams motivierten sich nochmals und so wurde die dritte Runde ebenfalls 2-2 geteilt. Somit war für beide Teams noch alles möglich und wir konnten noch einmal mindestens 4 Legs sehen. Die ersten beiden Spiele gingen schnell an The Unforgetabels sodass sie zwischenzeitlich zum 7-7 ausgleichen konnten. Der Gegner aber gewarnt, das schon fast sicher geglaubte Spiel evtl. doch noch aus der Hand zu geben, zeigte dann noch einmal Nervenstärke und brachte das Finale mit 9 zu 7 nach Hause. Damit neuer 4er Team-Meister Reiner Zufall. Besonders freut es mich für Reinhard Timmermann der wohl sein letztes NDV-Turnier am vergangenen Wochenende absolviert hat. Aus gesundheitlichen Gründen wird er wohl zum Jahresende mit dem Dartsport aufhören. Im Februar, genauer gesagt zum Valentinstag sehen wir uns dann zum 4. und 5. NDV-Einzelturnier wieder. Spielort wird Kirchbrak sein und veranstaltet wird das Turnier vom TSV Halle / Alte Postschänke Halle. Bis dahin allen noch eine gute Hinrunde und evtl. sieht man ja den einen oder anderen bei den Turnieren vor Beginn der Rückrunde. Mike Biermann NDV-Landessportwart 3. NDV-RLT der Damen (Einzel) am 25.10.14 in Ebstorf. Es hatten für das 3. NDV-RLT 14 Damen gemeldet. Erfreulich, dass auch zwei Damen (hier die Namen eintragen) dabei waren, die bisher noch keine NDV-RLT spielten. Ich hoffe, dass wir uns noch recht häufig wiedersehen. Natürlich ist frau da noch ziemlich nervös und aufgeregt aber was ich von Euch an Spielen gesehen habe….. hat mir gut gefallen. Es wurden 2 Gruppen mit jeweils 7 Damen ausgelost. Gespielt wurde je Gruppe auf 2 Boards. In der Gruppenphase setzten sich mal wieder die „üblichen Verdächtigten“ durch. Erwähnen möchte ich hier ein „Fastsieg“ von Silvia Hoppe gegen Claudia Wahlers…..2:3!! Und die 180 von Tine! (Als Special gab es eine vom Veranstalter gesponserte Eintrittskarte). Ute und Silvia bekommen für den 5. Platz in der jeweiligen Gruppe noch Ranglistenpunkte! (Für die Platzierungen der Gruppenphase brauche ich noch die beiden Gruppenpläne oder kontrollieren ob die Reihenfolge (siehe unten) stimmt)!! Die jeweils 4 Besten der 2 Gruppen spielten im Hauptfeld weiter. Aus Gruppe 1: Tine Mensing, Melanie Kunze, Cornelia Bosse und Maike Dubil. Aus Gruppe 2: Andrea Beushausen, Claudia Wahlers, Sarah Cleve und Daniela Symancyk. Somit ergaben sich folgende Spielpaarungen im Viertelfinale: Tine vs. Daniela 3:1, hier konnte sich Tine klar durchsetzen. Cornelia vs. Claudia 3:1, Conni konnte die entscheidenden Doppel als Erste checken. Melanie vs. Sarah 0:3, Sarah nutzte die Schwächephase von Melanie eiskalt aus (auch Dank Leihbrille). Maike vs. Andrea 1:3, gegen Andrea spielen und auch noch zu gewinnen ist sehr, sehr schwer. Im Halbfinale standen somit Tine, Conni, Sarah und Andrea. Tine vs. Conni 1:3, am Anfang noch ausgeglichen, konnte sich Conni zum Schluss immer mehr durchsetzen. Sarah vs. Andrea 0:3, Andrea ließ Sarah keine Chance (trotz Leibrille ;-)…) und setzte sich klar durch. Für Sarah ein guter 3. Platz! Im Finale standen also Conni und Andrea. Gespielt wurde wie immer three by three. Im ersten Spiel hatte Andrea noch alles im „Griff“ und gewann 2:0. Das zweite Spiel war schon etwas ausgeglichener, nach 2 Legs stand es 1:1. Aber Andrea war zum Schluss doch etwas ruhiger und holte sich das wichtige 3te Leg zum Sieg. Ich glaube, dass dauert nicht mehr lange, dann gewinnt Conni Ihr erstes NDV-RLT. Es war wieder eine spannende und angenehme, stressfreie Veranstaltung in Epstorf. Mein Dank auch an den Veranstalter mit seinen vielen Helfern, Ihr habt das „mal wieder“ super hinbekommen. Bin immer gerne bei Euch (trotz langer Anreise). Freue mich allerdings auch schon auf das 4. und 5. NDV-RLT in Kirchbrak. 3. NDV RLT der Jugend in Ebstorf Am Samstag den 25.10.2014 nahmen in Ebstorf 10 Jugendliche an dem Jugendranglistenturnier statt. Fünf Juniorinnen und Fünf Junioren. Gespielt wurde in Zwei Gruppen, doch anders als sonst spielten die Juniorinnen in einer Gruppe und die Junioren in einer Gruppe. Bei den Juniorinnen waren das erste Mal dabei Luzy Kruse und Alicia Becker. In der Robinphase warfen Sarah Pommerin und Alicia Becker jeweils eine 180..Nach der Gruppenphase spielten die Juniorinnen die Plätze 1 bis 4 aus. Auch bei den Junioren wurde erst Round Robin in einer Gruppe gespielt und danach spielten auch sie die Plätze 1 bis 4 aus. Juniorinnen Junioren 1. Platz Melissa Whitehead 1. Platz Aaron Rahlfs 2. Platz Alicia Becker 2. Platz Jan Phillipp Benecke 3. Platz Marcus Kirchmann 3. Platz Sarah Pommerin 4. Platz Phillip Hagemann 4. Platz Luzy Kruse Ich freue mich ganz besonders das 5 Juniorinnen an dem Turnier teilgenommen haben. .Der NDV gratuliert allen Jugendlichen zu ihren Plazierungen.