Info zum Spielbetrieb im NDV und den angeschlossenen Bezirksverbänden: 

 

Behördlich ist Sport weiterhin möglich. Die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen lässt auch weiter bis zu 60 Personen zu, wenn die Kontakt- und Verweildaten dokumentiert werden. Selbst in den stärker betroffenen Städten und Kreisen gilt dies, allerdings kann zu regionalen stärkeren Einschränkungen kommen, die durch die Kommunen dann explizit bekannt gegeben werden. Dies wurde ebenfalls vom LSB so bestätigt. 

Alle Verbände des NDV stimmen zu, dass eine flächendeckende Aussetzung des Spielbetriebes zum jetzigen Zeitpunkt keine Option ist.

 

Daher verfahren wir, wie folgt:

 

  • Alle Spiele der NDV-Ligen können durch die beteiligten Teams abgesagt und verschoben werden.
  • Es wird keine Strafgelder oder Punktabzüge deswegen geben.
  • Die Gesundheit geht vor und es werden darum alle Entscheidungen von Spielern, Teams und Vereinen akzeptiert.
  • Die Regel, dass der 31.12. des Jahres als Deadline für die Hinrunde feststeht, kann durch den Landessportwart aufgehoben werden.
  • Über eine Verlängerung der Saison und einen veränderten Rahmenterminplan wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. 

 

Die Aussetzung des Ligabetriebes im DBH wurde von allen Verbänden nachvollzogen und bleibt regional auch in Zukunft immer eine mögliche Vorgehensweise. 

Bei Spielabsagen müssen die Gegner und der Sportwart informiert werden. Wenn bereits alternative Termine abgesprochen wurden, so müssen diese ebenfalls mitgeteilt werden.

Auf unserer NDV-Homepage ist auch der Beschluss des HAS zu evtl. Szenarien in der Corona-Krise im Container „Corona“ zur Einsicht zu finden.

Wir gehen davon aus, dass jeder Sportler/-in bei einer angeratenen Quarantäne, freiwillig auf die Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen, also auch auf Punktspiele, verzichtet.

 

Bitte bleibt gesund

 

Euer NDV-Präsidium